Klassenspiel - Theateraufführung

In der Waldorfpädagogik stehen die Klassenspiele der achten und zwölften Klasse an Schnittpunkten im Leben des jungen Menschen. Diese markieren entscheidende Abschnitte der jugendlichen Entwicklung. Das Achtklassspiel den Abschied vom Kindsein und Übergang ins Jugendalter, das Zwölftklassspiel den Eintritt in das Erwachsenensein und den Abschied von der Schule. Diese einschneidenden Umbrüche sind den jungen Menschen deutlich anzumerken. Sie beeinflussen die Arbeit und die Auseinandersetzung mit der Rolle entscheidend. Zudem werden auch in der Klassenlehrerzeit zur Vorübung verschiedene kleine Klasssenspiele, wie das Franziskusspiel in der 3. Klasse einstudiert.

Im Theaterspiel werden die Ausdrucksfähigkeit sowie das Selbstvertrauen der Schüler gestärkt. Klassenspiele bieten die Gelegenheit, das freie Sprechen zu erüben und die Rolle vor Publikum darzustellen.

Stellenangebote: Mathematik, Deutsch, Physik, Chemie, Geographie, Wirtschaft, Sport w, Musik! Weitere Stellen unter Aktuelles